FeG Hommertshausen

 

 

„Du wirst Erfolg haben,
wenn du die Gesetze und Rechtsvorschriften gewissenhaft befolgst,
die der Herr dem Mose für Israel aufgetragen hat.
Sei mutig und stark! Fürchte dich nicht, und verzag nicht!"

1. Chronik 22, 13

 

Nehmen wir in unserem Haushalt ein neues Mitglied auf, egal ob Mikrowelle, Kühlschrank oder ein neues Mobiltelefon für die Dame des Hauses, dann gibt es da ganz klare Regeln:

Ich lese die jeweilige Bedienungsanleitung, nehme das Gerät in Betrieb und erkläre dann meiner Frau alle Funktionen. So weit – so gut.

Nun gibt es ja auch Geräte, die ohne Bedienungsanleitung zu verstehen und zu bedienen sind. Warum also sollte ich da erst manches lesen, was sowieso vollkommen klar ist? Warum ? Damit es keine Bedienungsfehler gibt, oder sogar Schäden am neuen Gerät. Außerdem kann ich nach erfolgtem Studium der oft umfangreichen Anleitung die Fragen meiner Frau besser beantworten.

Irgendwie klingen die Anweisungen Davids an seinen Sohn Salomo nach der Aufforderung, die „Bedienungsanleitung" Gottes zu beachten.

Um das Jahr 970 vor Christus hatte der alternde König David seine Vorarbeit zum Bau des Tempels abgeschlossen. Steine, Holz und anderes Material hatte er in ausreichender Menge zusammentragen lassen. Auch Edelsteine, Kupfer, Silber und Gold für die Inneneinrichtung und die Gerätschaften des Tempels waren vorhanden. Salomo, Davids Sohn, kann also aus dem Vollen schöpfen. Und doch macht David sich Sorgen. Er respektiert Gottes Willen, dass sein Sohn den Tempel bauen soll, den David gerne selber errichtet hätte. Das Material jedoch hat er schon für seinen Sohn zur Verfügung gestellt. Der soll ohne Schwierigkeiten mit dem Bau beginnen können. Und doch bleibt dabei etwas offen: Der endgültige Erfolg des großartigen Vorhabens. Auch wenn David selber den Bau und die Fertigstellung des Tempels nicht wird erleben können, ihm liegt sehr viel an diesem Bau zur Ehre und zur Anbetung Gottes. Und so weist er seinen Sohn darauf hin, die „Bedienungsanleitung" für den Erfolg des Vorhabens genau zu beachten.

Bei aller Planung, bei allen gelungenen Vorarbeiten, bei allen bereitgestellten Materialien hängt das Gelingen dieses Vorhabens von Gottes Zuspruch und Segen ab. Dieser Zuspruch und Segen aber ist gebunden an sein Wort, seine Gebote und Rechtsvorschriften, wie es David erwähnt.

Ein wichtiger Hinweis auch für uns heute. Gottes Segen und seine Hilfe ist ohne unseren Gehorsam ihm gegenüber nicht zu bekommen.

Und wie bei einer Bedienungsanleitung möchte dieser liebende Gott unser Leben nicht in sinnlosen Vorschriften einengen, sondern gut gelingen lassen. Doch auch dann ist das Leben an Gottes Seite eine Herausforderung. Daher erinnert David seinen Sohn an Gottes Möglichkeiten. Indem er ihn zu Mut und Kraft auffordert, spricht er ihm gleichzeitig die Bewahrung durch Gottes Handeln zu.

Nein, fürchten müssen auch wir uns heute nicht. Auch uns gilt der Zuspruch der tätigen Liebe Gottes. Doch gilt uns auch die Aufforderung, auf Gottes gute Lebensordnungen zu achten, damit unser Leben als Christ in dieser Welt gelingt.

Michael Bürger

 

Bildquelle: rido / 123RF Stockfoto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen